Home Allgemein Spielbericht Füchse Berlin-VFL Gummersbach
Spielbericht Füchse Berlin-VFL Gummersbach

Spielbericht Füchse Berlin-VFL Gummersbach

0
0

Füchse gewinnen hochemotionales Spiel gegen Gummersbach in letzter Minute Die Füchse Berlin haben ihren Negativ-Lauf gestoppt und nach fünf sieglosen Pflichtspielen wieder gewonnen. Der EHF-Pokalsieger bezwang am Mittwoch vor 6124 Zuschauern in einem spannenden Spiel den VfL Gummersbach mit 26:24 (17:13). Nach 38 Spielminuten sah bereits alles nach einen sicheren Sieg der Füchse Berlin aus. Die Hausherren führten mit 21:14, ehe sie den VfL Gummersbach wieder in das Spiel brachten. Acht Minuten vor dem Ende stand das Spiel auf des Messers Schneide. Die Emotionen kochten über, als Fabian Wiede kurz vor dem Abpfiff die Rote Karte bekam. Petar Nenadic und Bjarki Elisson waren mit je sieben Toren die erfolgreichsten Füchse-Werfer. „Es trifft uns immer wieder im relativ gleichen Muster“, fasst Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning zusammen. „Wir haben eine wirklich sehr gute erste Halbzeit gespielt, haben in der zweiten Hälfte unseren Vorsprung sogar auf sieben Tore ausbauen können, aber dann haben wir zu schnell zu einfach geworfen. Petar und Drago waren irgendwann müde, da fehlt dann einfach die Kraft“, so Hanning weiter. „Wir haben noch sechs Wochen vor uns mit vielen schweren Spielen, das wird eine schwierige Aufgabe. Jetzt müssen wir gucken, dass wir das gemeinsam lösen.“ Die nächste Partie findet bereits am Samstag, den 14. November, um 15 Uhr beim Bergischen HC statt. Torschützen: Elisson (7), Nenadic (7), Vukovic (4), Wiede (2), Vrazalic (2), Weyhrauch (2), Tönnesen (1), Plaza (1)

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.